Wann kommt die langersehnte Digitalisierung im Gesundheitswesen?

Lange Wartezeiten bei Kassenärzt:innen sind in Österreich seit Jahren zur Normalität geworden und haben in der österreichischen Bevölkerung nur wenig Akzeptanz. Doch die Alternativen sind dürftig. Option eins, sich als Privatpatient:innen behandeln zu lassen oder Option zwei, erst wiederzukommen, wenn die Schmerzen kaum erträglich sind, als Schmerzpatient. Neben dieser Situation beobachten wir in Österreich seit Jahren sinkende Kassenarztzahlen, die die Dringlichkeit noch verstärken. 

 

„Dass die Zahl der Wahlärzte steigt, während jene der Kassenärzte sinkt, ist vor allem eine Folge der unattraktiven Arbeitsbedingungen im öffentlichen System – unter anderem überbordende Bürokratie und ein veraltetes Honorierungssystem, das dazu führt, dass sich eine Ordination vor allem dann rechnet, wenn möglichst viele Patienten möglichst schnell durchgeschleust werden. Genau diese Drei-Minuten-Medizin lehnen aber immer mehr Ärzte und Patienten ab, weshalb der private Markt immer stärker wächst“, berichtete die Presse letzte Woche. 

 

Die Internetoffensive hat hier einen klaren Standpunkt: Es braucht eine intensive digitale Unterstützung im Gesundheitsbereich, mit Fokus auf die Entlastung der Ärzt:innen, aber natürlich ohne dabei den physischen Arztbesuch zu ersetzen. Durch die Kapazitäten, die durch den gezielten Einsatz der Digitalisierung frei werden, kann der Fokus der Ärzt:innen wieder auf das Wohl der Patient:innen gerichtet werden. 

Ein Beispiel hierfür ist die Weiterentwicklung von ELGA, in der die Gesundheitsdaten der Patient:innen einfach und sicher zwischen den Ärzt:innen weitergeleitet werden und ELGA von einer Konsumentenplattform zu einer Austauschplattform umgewandelt wird. 

 

Die INTERNETOFFENSIVE Österreich setzt sich schon seit Jahren für die Einführung des digitalen Gesundheitspfads ein, der auf der Basis der ELGA-Plattform aufbaut und ermöglichen soll, Gesundheitsvorsorge, Therapie und Pflege zu integrieren. Ziel ist die Integration von Gesundheitsvorsorge, Therapie und Pflege in einem digitalen Gesundheitspfad, der allen Anbietern das Anbieten von Dienstleistungen und die Schaffung eines breiteren digitalen Raums im Bereich eHealth ermöglicht. Konkret bedeutet das, dass Reha-Verordnungen, Arzttermine, Therapien und Pflege einfach und unkompliziert über die App abgerufen werden können und Patient:innen ihre Gesundheitsanliegen einfach, schnell und unkompliziert am Handy mit sich führen können.

 

Wir blicken positiv in die Zukunft und sind zuversichtlich, dass wir unsere Visionen mit den entsprechenden Maßnahmen in Österreich bald umsetzen können und das österreichische Gesundheitssystem mit Hilfe der Digitalisierung entlasten können.